sedi

Sustainable Economic Development in Iraq‘ (SEDI)

Jahr: 2013
Länge: 32 Min.  Format: Full HD

Sustainable Economic Development in Iraq' (SEDI)

The economic recovery of Iraq is under way. After war, economic collapse and a change of regime, Iraq is finally getting back on its feet. This is mainly due to increasing oil revenue. Yet, the result of thirty years of a state-run economy is a system continually confronted with its limitations. Economic development is severely hindered by the lack of entrepreneurship. This – however – is vital for generating employment and boosting Iraq’s economy through competition, innovation and private initiative.
To assist the Iraqi government initiating the structural changes so urgently needed, the German Ministry for Economic Cooperation and Development has appointed the Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit  to conduct the programm ‘Sustainable Economic Development in Iraq‘ (SEDI)

Aufgabe:

sedi-rollup2Mit dem Imagefilm soll Aufmerksamkeit auf die Kernprobleme des Vorhabens „Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung, Irak“ gelenkt  werden: Notwendigkeit der Privatwirtschaftsentwicklung im Irak und fehlende Rahmenbedingungen dafür, Notwendigkeit eines funktionierenden Finanzsystems für die Wirtschaftsentwicklung und fehlende Rahmenbedingungen dafür.  Weiterhin sollen die Interventionen (im Rahmen der Einzelmaßnahmen) des  deutschen Beitrages sichtbar werden. Dabei geht es auch darum, Ausdrucksformen sozialer Marktwirtschaft (ordnungspolitischer Sektordialog, öffentlich- private Zusammenarbeit) vorzustellen und ins Gespräch zu bringen.

Das Vorhaben „Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung, Irak“ wird von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH (GIZ) im Auftrag des Deutschen Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und in Zusammenarbeit mit dem Iraqi Ministry of Planning (MoP) implementiert.

sedi-foto9
sedi-foto1
sedi-foto2
sedi-foto3
sedi-foto4
sedi-foto5
sedi-foto6
sedi-foto8
sedi-foto7

Credits:

Buch, Regie, Kamera, Schnitt:  Rolf S. Wolkenstein
Koordination Irak:  Dana Asaad
Übersetzer Irak:  Shivan Fazil
Sprecher:  Anna Dramski, Darren Smith, Hallow Salam
Produzent:  Sven Treder
Produktion:  Plural Media Services
Projektleitung GIZ:  Dr. Stephan Heieck
Auftraggeber:  Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH (GIZ)

Mehr Image, mehr Dokumentation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *